Q1/2014: VC-Investitionen in Digital Health 87% über Vorjahr

Im ersten Quartal 2014 flossen in den USA beinahe 700 Mio. USD Venture Capital in Digital Health Startups. Damit hat Q1/2014 das bisherige Rekordquartal (Q3/2013) abgelöst. Dabei berücksichtigen auch die jüngsten Zahlen von Rock Health nur Finanzierungsrunden mit einem Volumen >2 Mio. USD. Seit 2011 beträgt das durchschnittliche Wachstum damit beeindruckende 64%.

Digital Health Funding USA, Q1 2011-2014

Der Zuwachs von 87% gegenüber dem Vorjahresquartal hat vor allem zwei Treiber:

  • Steigende „Ticketgrößen“: Die durchschnittliche Finanzierungsrunde belief sich in Q1/2014 auf über 13 Mio. USD. Im Gesamtjahr 2013 lag dieser Wert bei 10 Mio. USD. Die größte Finanzierungsrunde landete der Disease Management-Anbieter MedHOK (Medical House of Knowledge) mit 77,5 Mio. USD, unter anderem von Bain Capital Ventures.
  • Zusätzliche Wachstumskategorien: Durch die Reformen im US-Gesundheitsmarkt fließen zunehmend Investitionen in innovative Administrationslösungen für die Versicherungswirtschaft (120 Mio. USD). Gleichzeitig zeigen die Wachstumstreiber der Vergangenheit (Analytics und Big Data, Telemedizin) eine unverändert hohe Dynamik.

Bisher sieht es also so aus, als ob 2014 ein weiteres Rekordjahr für Digital Health in den USA markieren könnte. Und auch in Deutschland rückt das Digital Health zunehmend auf die Investoren-Agenda – auch wenn die Maßstäbe bisher kaum vergleichbar erscheinen.

2 Gedanken zu „Q1/2014: VC-Investitionen in Digital Health 87% über Vorjahr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*