Therapieunterstützung im App Store bisher kaum relevant

Bestandsaufnahme im App Store: Wo sind die Apps, die Patienten konkrete Hilfestellung bei der Umsetzung ihrer Therapie bieten?

HealthBytes hat den App Store in den Kategorien „Medizin“ und „Gesundheit & Fitness“ analysiert. Dabei wurden in den beiden Kategorien jeweils die Top 100 bezahlten und unbezahlten Apps betrachtet und nach Funktionalität kategorisiert.

App Store Analyse: Apps mit Gesundheitsbezug

Auffallend ist der geringe Anteil an Apps (3%), die konkrete Therapieunterstützung bei langfristigen Therapien oder chronischen Krankheiten leisten.

Von den verbleibenden 97% entfallen allein 37% auf Apps, auf weitgehend statische Informationsangebote (Medizinische Themen und Gesundheitsthemen aber auch Fitness und Ernährung), die keine weitergehende Funktionalität oder Interaktivität bieten. Danach folgten Apps, die beim Sport (13%) oder bei der Ernährung (11%) unterstützen, z.B. durch Tagebuchfunktionalität.

Ein Gedanke zu „Therapieunterstützung im App Store bisher kaum relevant“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*